Wappen30%
Web Design
Aktuelles Wappen
Erklärung Familien-Wappen klein
Czirn klein
Zürn Boxberg klein
Zürn Graetz klein

Stand: 04/14

Das Wappen der schlesischen Adelsfamilie von Czirn trägt im Schild zwei silberne Pfähle, die jeweils von oben und unten bis zur Mitte reichen und sich dort versetzt berühren. Sie zeigen wohl eine germanische Sieg-Rune und bilden das Herz des roten Wappenschildes. Über dem Helm befindet sich als Kleinod ein Mohrenrumpf ohne Arme, dessen Kopf mit einer silbernen Binde umgeben ist. Nach Aussagen aus der Wappenurkunde siegelte als Erster Johannis de Cirnow 1341 mit diesem Wappen.

In der kurfürstlich-badischen Stadt Boxberg im sog. “Bauland” lebte und wirkte im 17. Jahrhundert der Quästor Albert Zürn. (Quästor auch Keller oder Amtskeller genannt, ist ein Steuereintreiber oder Finanzbeamter, wie wir heute sagen würden).  Er erhielt 1617 von seinem Landesherren ein Wappen verliehen. Es zeigt im Schild drei silberne Zwickel (Dreiecke) auf schwarzem Grund, angeordnet zu zwei und eins. Über der Helmzier befinden sich zwei Signalhörner, die vermutlich ein Heroldssymbol sind.

Kaiser Friedrich III. hat dem habsburgischen Adeligen Michael Zurn von Graetz (heute Graz in der österreichischen Steiermark, im Mittelalter auch Bayrisch-Graetz genannt) 1466 ein Wappen verliehen. Der Grund für die Verleihung ist  nicht bekannt. Das Wappen enthält im Schild drei balkenweise gestellte silberne Löwenköpfe. Als Kleinod über dem Helm ist ein großer Löwenkopf angeordnet.

[Zürnscher Familienverband] [Der Verband] [Das Familienwappen] [Erstes Wappen] [Aktuelles Wappen] [Familientage und -treffen] [Familienforschung] [Publikationen] [Bekannte Namensträger] [Genealogische Hinweise] [Kontakt]